Historie zum Menüdienst für "Halbe Portionen"

Die Firma Kinder-Cater existiert seit dem Jahr 2005.
Die Idee kamen der Firmengründerin Petra M. Gobelius und der damaligen Schwägerin in der Kita ihrer Kinder. Täglich bekamen die Kleinen dort das warme Mittagessen bereits morgens vor 9 Uhr aus einer ca. 100km entfernten Großküche geliefert und Stunden später serviert.

"Aus der Region - für die Region!" war die Devise und endlich mal kein Erwachsenen-Essen, das sich die Kinder teilen müssen.

Zunächst stellte Petra M. Gobelius ein Kinder-Menü-Lieferservice (Cook+Serve) auf die Beine.
Die Nachfrage war so groß, dass das kleine Start-Up-Unternehmen schon bald mit der Warmanlieferung ans Limit seiner Kapazitäten kam. Mehr als 1.500 warme Menüs täglich zu liefern ging auf Kosten der Qualität des Essens. Die damit verbundenen längeren Warmhaltezeiten sind heute noch für das Unternehmen inakzeptabel.

Daraufhin wurde 2008 die Produktion auf das Cook+Chill-Verfahren umgestellt: Viele Schulen konnten mit professioneller Küchentechnik das vorbereitete, kalte (nicht gefrorene) Essen selbst erhitzen und ausgeben.

Ab 2009 begann die Herausforderung "Full-Service in der Schulmensa im Schulzentrum Pulheim“.
Essenausgabe, Bestell-Abwicklung und die Cafeteria wurden von eigenen Kinder-Cater-Personal realisiert.Weitere Mensen in Bergheim folgten.

Ein Jahr später entstand das erste Kinder-Cater-Restaurant rund um die „Menüs für halbe Portionen". Ein Ort, an dem „Erwachsene nur in Begleitung ihrer Kinder Zutritt hatten! (nicht ganz Ernst nehmen).
Für 4,- Euro/Menü konnte man im Café im Zahnrad Brauweiler zu Mittag essen oder es als Cook+Chill-Menü, sozusagen im „Mittag-Drive-In”, mitnehmen. Zwei Jahre lang wurde der dortige Betrieb mit Enthusiasmus geführt, dennoch entschied sich die Firmengründerin, den Pachtvertrag im Zahnrad zu beenden.

Seit der Unternehmens-Idee war die ganze Familie rund ums Liefern von Kinder-Menüs involviert.
2014 wurde das Einzelunternehmen "Kinder-Cater Petra M. Gobelius" zur Kinder-Cater GmbH. Der damalige Ehemann wurde wegen der Fülle an technischen Aufgaben für einige Jahre im Unternehmen rekrutiert.

Im Sommer 2015 übernahm das Team von Kinder-Cater "übernacht" die Verpflegung von ca. 80 geflüchteten Menschen u.a. aus Syrien, die im Gutenberg-Gymnasium für einige Monate eine Bleibe fanden.

Nach vielen Jahren Planung konnte der komplette Betrieb 2017 aus der Mietküche in Fliesteden in eine eigene Großküche nach Bergheim-Niederaußem ziehen. Die Produktionsstätte verfügt über eine eigene Photovoltaik-Anlage, über eine umweltschonenende Kälteanlage ohne gefährlichen Kühlmittel, sowie über eine eigene Wärme-Rückgewinnung....und natürlich über die neusten Küchengeräte!

Seit 2019 fahren mittlerweile 2 Auslieferungs-Fahrzeuge mit Strom, der überwiegend aus der eigenen Solaranlage kommt. Grundsätzlich bezieht Kinder-Cater nur Strom aus regenerativen Quellen.

Die Corona-Pandemie haben die Kinder-Caterer, dank Kurzarbeit und treuen Kunden, gut überstanden.

Seit 2022 kocht Kinder-Cater auch für einige "Große" - ca. 40 obdachlose Menschen in Köln bekommen ein Kinder-Cater-Menü über die Winterhilfe der SKM.

Mittlerweile bekocht Kinder-Cater über 40 Einrichtungen und betreibt weiterhin die Schulmensa im Schulzentrum Pulheim.

In 2023 bescheinigte die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) die Erfüllung ihrer Qualitätsstandards in der Verpflegung für Kitas und Grundschulen im Rahmen einer 5-Tage-Woche.

Heute schaffen es 35 Personen täglich den ca. 6.000 Kinder und deren Betreuungseinrichtungen einen prima Service zu bieten. Das Kinder-Cater-Team steht nach wie vor im engen Kontakt mit seinen Kunden und baut mit deren Hilfe kontinuierlich jede Anregung konstruktiv ins Angebot ein.

  • Kinder-Cater ist Küche des Jahres 2017
  • Nominierung Firmengründerin Petra Gobelius zum GV-Managerin des Jahres 2017

  • Im Unternehmerpreis Köln 2012 war Kinder-Cater unter den 9 Finalisten!

  • 2005 verliehen die Wirtschaftsjunioren Köln  der Kinder-Cater-Gründerin Petra M. Gobelius den Existenzgründerpreis als beste Unternehmens-Persönlichkeit.
  • Das Kinder-Cater-Konzept ist unter den "TOP 20" bei start2grow 2005, dem Gründungswettbewerb des Dortmund-Projects. (Stufe I , Wettbewerb für alle Branchen).